KopiK 002 – Streaming

Die BVV Marzahn-Hellersdorf streamt ihre Sitzungen seit 2010 – also bevor die Piraten als Fraktion dort einzogen. Sie waren jedoch bei der Einführung des Streamings seit 2009 beteiligt. Sebastian war dabei, er kann „gebucht“ werden, gibt sein Wissen an interessierte Bezirke weiter und hilft bei der Überwindung der Hürden, bzw. zeigt auf, welche Form von Hürden zu erwarten sind. Bei uns erzählt er der Reihe nach, wie es dazu kam, dass in Ma-He die BVV-Sitzungen nun gestreamt werden, mit welcher Technik, welchem Aufwand und welche Gegenargumente zuvor entkräftet werden mussten.

Ein Gedanke zu „KopiK 002 – Streaming“

  1. Heyhey,

    erstmal: schöner Podcast.
    und dann noch zwei Anmerkungen zu dem was Basti erzählt hat:
    1. natürlich kostet uns die Internetverbindung im Sitzungssaal auch Geld… das wird halt nur auf die allgemeine Miete die der Bezirk dafür bezahlt umgelegt, that’s it.
    2. Feedback zum Live-Streaming haben wir bisher in der Tat eher wenig bis gar nicht bekommen. Was aber ganz interessant ist, dass wohl einige Mitarbeiter des Bezirksamts den Stream regelmäßig verfolgen um zu sehen, was ihre Vorgesetzten so treiben (haben uns zumindest mal 2 Stadträte erzählt)
    oh.. und vielleicht noch 3. Auch die Fraktionen machen auf ihren Internetseiten Werbung für den Stream. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.